Beim Empfang für Flüchtlingshelfer: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Assia Salehi, langjährige Sprachlehrerin bei der Wiesbadener Akademie für Integration e.V.

Rund 140 ehrenamtlich engagierte Flüchtlingshelferinnen und -Helfer hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel am 7. April ins Bundeskanzleramt geladen. Sie bedankte sich bei ihnen stellvertretend für die vielen Engagierten für ihren großartigen Einsatz bei der Ankunft und Integration von Flüchtlingen. Unter den eingeladenen Vereinen war auch die Wiesbadener Akademie für Integration e.V.. Der Verein unterstützt seit fünf Jahren Menschen mit Migrationshintergrund dabei, sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden und ein aktiver Teil davon zu werden. Im Kern der Arbeit stehen dabei interkulturelle Sprachkurse. „Es war für uns als Verein, aber auch für mich persönlich eine große Ehre bei dieser Veranstaltung dabei zu sein und ist eine tolle Anerkennung für alle, die sich ehrenamtlich für Integration engagieren“, sagte Assia Salehi, die seit mehr als fünf Jahren ehrenamtlich für die Wiesbadener Akademie für Integration e.V. unterrichtet.

Das Treffen in Berlin diente außerdem dazu, den direkten Austausch unter den Engagierten zu fördern. In einer Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung wurde über den gegenwärtigen Beitrag der Flüchtlingshelfer aber auch über die künftigen Herausforderungen bei der Integration gesprochen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern – Wiesbadener Akademie für Integration e.V. unter den Gästen
Tagged on: